Cannabiszucht im Keller

Dresden-Laubegast – 07.08.2012, gegen 10.15 Uhr
Nach einem Bürgerhinweis ermittelt die Dresdner Polizei derzeit gegen einen 29-jährigen Dresdner wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die Hausverwaltung eines Mehrfamilienhauses am Dachsteinweg hatte die Polizei über verdächtige Vorkommnisse in einem Mieterkeller informiert. Als Polizeibeamte dem Hinweis nachgingen, fanden sie ein zugehangenes Kellerabteil vor, aus dem auffällige Pump- und Lüftergeräusche zu hören waren. Des Weiteren fielen ihnen die deutlich erhöhte Temperatur in dem Bereich sowie der Schein einer künstlichen Lichtquelle auf.

Sie klingelten daraufhin bei dem Mieter, zu dessen Wohnung das Kellerabteil gehört. Im Keller stellten die Polizisten anschließend eine kleinere Zuchtanlage mit zwei gut im Wuchs stehenden Cannabispflanzen, bereits geerntete und getrocknete Cannabisprodukte sowie Pflanzutensilien fest.

In der Wohnung des 29-Jährigen fanden die Beamten im Anschluss insgesamt etwa 85 Gramm Marihuana, eine digitale Feinwaage, mehrere Cliptüten sowie Bargeld, das ebenfalls sichergestellt wurde.