Flüsse und Bäche sind Lebensadern

Hochwassergefahren vorausschauend und wirksam begrenzen

Auch 10 Jahre nach dem großen Hochwasser hat Sachsen nur wenig Lehren gezogen. Allzu häufig wird allein auf Dämme und hohe Betonmauern gesetzt. Das Ergebnis: Vie Wasser fließt schneller ab, kann sich aber nirgendwo ausbreiten. Die Gewalt der Wassermassen wächst – zum Schaden derjenigen, die weiter unten am Fluss leben. Die Gefahr von entwurzelten Bäumen steigt und selbst schwere Gegenstände werden mit höherer Wahrscheinlichkeit zerstört und mitgerissen. Mehr Informationen zu Ökologie und Hochwasserschutz gibt es hier. Flyer "Flüsse und Bäche sind Lebensadern"

Den ganzen Beitrag lesen auf: Grüne Sachsen News