Jugend in Sachsen braucht gute Bildung um Zukunftschancen zu erhalten

Dresden. Anlässlich des Internationalen Tags der Jugend am 12. August erklärt Claudia Maicher, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen:

"Der jährliche Gedenktag erinnert an die Jugendphase als Zeit der Träume, Hoffnungen und Chancen, in der wichtige Weichen für die Zukunft gestellt werden. Junge Menschen verdienen eine gute Bildung und Ausbildung sowie echte Teilhabe, nur so können sie ihre Ziele auch anpacken."

"Doch in Sachsen gibt es für viele Jugendliche nichts zu feiern. Während im Bundesdurchschnitt die Schulabbrecherquote bei 6,1 Prozent liegt, verlässt hier jährlich jeder zehnte Schüler die Schule ohne Schulabschluss. Diese Zahlen sind schockierend! Es kann nicht sein, dass ein Bildungssystem dazu führt, dass viele junge Menschen gar nicht mehr zu einem Ausbildungsantritt oder Abschluss befähigt werden. Die beruflichen Aussichten für diese jungen Sachsen sind verheerend und das, obwohl überall Lehrlinge gesucht werden. In Anbetracht des Fachkräftemangels und der demografischen Entwicklung, aber auch der sozialen Folgekosten können wir es uns nicht leisten Jugendliche auf der Strecke zu lassen.", so die Landesvorsitzende.

"Die schwarz-gelbe Regierung ruht sich seit Jahren auf den PISA-Erfolgen vergangener Tage aus. Das Aufwachen dauert zu lange! Zögerliche Nachbesserungen wie eine "auf Kante genähte" Lehrerversorgung, Schummelrechnungen bei Unterrichtsausfall oder umfassende Klassenzusammenlegungen bis zur Höchstgrenze bringen keinerlei Verbesserungen gerade für Jugendliche mit schwierigen Ausgangsbedingungen.", ist Maicher überzeugt.

"Jugend fit zu machen für die Gestaltung ihrer Zukunft hier in Sachsen ist auch Aufgabe der Gesellschaft. Deshalb muss endlich Bildung und Ausbildung eine hohe Priorität bekommen. Wir brauchen auch in Sachsen eine Willkommenskultur für Lehrer und Lehrerinnen. Das fängt bei der besseren stufenorientierten und praxisnäheren Ausbildung, der gerechteren Entlohnung und einem qualifizierten Seiteneinsteigerprogramm an.", so die Landesvorsitzende abschließend.

*************
Hintergrundinformationen:Aktuelle Zahlen des statistischen Landesamts Sachsen zur Bildungssituation in Sachsen

Pressemitteilung 2012-43 vom 10.08.2012

Den ganzen Beitrag lesen auf: Grüne Sachsen News