Zivilfahnder stellten 34-jährigen Dresdner mit Betäubungsmitteln

An der Anschlussstelle Pulsnitz fiel Zivilfahndern des Einsatzes „Helios II“ gegen 04.20 Uhr ein Audi A 6 auf. Das Fahrzeug war auf der BAB 4 in Richtung Görlitz unterwegs. Die Beamten folgten dem Fahrzeug, welches bei Ohorn von der Autobahn abfuhr. Kurz darauf unterzogen es die Polizisten einer Kontrolle.

Die Beamten hatten den Eindruck, dass der Fahrer (34) unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Ein Test erhärtete schließlich den Verdacht der Polizisten.

Bei einer Nachschau in dem Fahrzeug fanden die Beamten etwa 1,5 Gramm Crystal, sowie einen mit Treibstoff gefüllten Kanister. Neben diesem befanden sich zudem noch Schläuche, Filter und Lappen, die erfahrungsgemäß für Kraftstoffdiebstähle verwendet werden können. Letztlich stellten die Beamten im Handschuhfach noch eine Schreckschusswaffe sicher.

Der 34-jährige Dresdner muss sich nun wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.