Eine Ermutigung, an Gottes Gnade zu wachsen


Bei dir ist die Vergebung, dass man dich fürchte.
Psalm 130, Vers 4

Frauke Fähndrich ist Pfarrerin der Kirchgemeinde Waldheim.

Frauke Fähndrich ist Pfarrerin der Kirchgemeinde Waldheim.

Wir saßen auf unserem Gepäck und warteten vor dem Rüstzeitheim, dass wir von unserem Pfarrer abgeholt würden. Hoffentlich würde er gleich kommen. Es nieselte. Leider durften wir nicht zurück ins Haus. Denn dort waren wir ehrenamtlich Mitarbeitenden gerade mit unserer Konfigruppe rausgeflogen. Nach einer sehr lauten Nacht – unsere Nachtwachen hatten nichts bewirkt – war das Maß voll gewesen.

Dass wir die Lage nicht im Griff hatten, zeigte sich vor allem, als sich ein Konfirmand über den Nachtisch einer anderen Gruppe hermachte. Er habe halt Hunger gehabt, sagte er. Was sollte man darauf sagen?

Nun warteten wir also zerknirscht auf unseren Pfarrer. Wir hatten das Gefühl, total versagt zu haben. Wie würde er reagieren? Würde er uns Vorhaltungen machen wie die Hausleitung? So mancher mögliche Satz ging uns durch den Kopf. Würde er uns jemals wieder Verantwortung übertragen? Völlig unerwartet dann seine Reaktion: Ein schallendes Lachen! Gefolgt von der Frage: »Weiter nix? Ja, meint ihr denn, ihr seid die Ersten, die irgendwo mit ihrer Gruppe rausfliegen?« Wir waren total perplex und sehr erleichtert.

Diese Erfahrung hat mich geprägt. Sie hat in mir den Ehrgeiz geweckt, es beim nächsten Mal besser zu machen. Gerade, weil mein Pfarrer so viel Gnade gezeigt und neues Vertrauen in mich gesetzt hatte.

Inzwischen bin ich Jugendpfarrerin, arbeite selbst mit Ehrenamtlichen und habe eine ganze Menge Rüstzeiterfahrungen sammeln dürfen. Rausgeflogen sind wir nicht wieder. Aber es ist auch noch keine Rüstzeit vollkommen perfekt gelaufen.

Wenn wir nur genau genug hinschauen, wird uns immer wieder bewusst werden, dass wir auf Gottes gnädige Vergebung angewiesen sind. Sie setzt die Regeln nicht außer Kraft, sondern sie ermutigt uns, an ihnen zu wachsen.

Frauke Fähndrich

Den ganzen Beitrag lesen auf: ⇒ DER SONNTAG [Sachsen]