Nicht aufgeben – Jesus ist unser Licht!

Pogo82

Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen.
Lukas 12, Vers 35

Kennen Sie das von Rüstzeiten, Klassen- oder Studienreisen? Mehrfach wurde Ihnen deutlich eingeschärft, zu einer bestimmten Uhrzeit abreisefertig bereitzustehen. Pünktlichkeit sei zwingend, der Zeitplan eng gestrickt. Und so halten Sie sich an die Anweisung, planen sogar etwas Pufferzeit ein.

Sie stehen fix und fertig mit Ihrem Gepäck zur gewünschten Zeit am gewünschten Ort. Sie sind bereit. Doch dann: Nichts geht los!

Frauke Fähndrich ist Pfarrerin der Kirchgemeinde Waldheim.

Frauke Fähndrich ist Pfarrerin der Kirchgemeinde Waldheim.

Erst nach und nach trudeln die anderen ein. Die Leitenden sind noch damit beschäftigt, die Säumigen anzutreiben. So vergehen Minuten, eine gefühlte Ewigkeit. Sie kämpfen gegen Langeweile an. Ungeduld und Unmut machen sich breit. Als die Gruppe endlich versammelt ist, ist der Bus noch gar nicht da. Sie müssen weiter warten.

Wofür die Eile? Hätten Sie nur auch getrödelt! Dann müssten Sie jetzt nicht wertvolle Lebenszeit mit Warten verschwenden.

Jesus mahnt uns, allzeit bereit zu sein und jederzeit mit seiner Rückkehr zu rechnen. Denn der Zeitpunkt ist unbekannt.

Seit 2000 Jahren warten wir nun schon. Je länger es dauert, desto schwieriger wird es durchzuhalten. Man rechnet kaum noch damit, kann es sich kaum vorstellen.

Wir brauchen Mut, um das Schrumpfen unserer Gemeinden, die schwindende Bedeutung der Kirchen auszuhalten – und das, was wir noch bewerkstelligen, wertzuschätzen.

Doch wir geben nicht auf. Nicht »der Letzte macht das Licht aus«, sondern: Der Erste und Letzte ist unser Licht. Er leuchtet uns heim, und wir leuchten ihm entgegen.

Diese Expedition von unbekannter Länge meistern wir gemeinsam, wenn wir unterwegs niemanden verlieren oder aufgeben, wenn wir uns zusammen in Ausdauer, Geduld und Hoffnung üben. Und in Vorfreude. Denn die versüßt das Warten.

Frauke Fähndrich

Den ganzen Beitrag lesen auf: ⇒ DER SONNTAG [Sachsen]