Wut gehabt

Chemnitz/OT Sonnenberg – (Fi) Mitarbeiter einer Wachschutzfirma stellten am Montagabend, gegen 21.30 Uhr, an der Bushaltestelle Fürstenstraße/Uhlandstraße einen 20-jährigen Mann und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Chemnitzer steht im Verdacht, die Scheibe des Fahrplanes der Haltestelle mit der Faust eingeschlagen zu haben. Zum Motiv der Sachbeschädigung gab er an, aus Wut gehandelt zu haben. Warum er wütend war, erklärte er nicht. Ein Atemalkoholtest ergab 1,6 Promille. Nach Aufnahme der Personalien konnte der Tatverdächtige seinen Weg fortsetzen. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.