Trost für diejenigen, die es hart getroffen hat

Laura_Shreck
 

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.
Lukas 21, Vers 28

Wissen Sie, was eine »Vb-Wetterlage« ist? Diese Wetterlage hat uns in weiten Teilen Sachsens einen weißen 1. Advent beschert. Sie war aber auch verantwortlich für das Elbehochwasser 2002: Dabei transportiert ein Mittelmeertief große Niederschlagsmengen von Südosten nach Sachsen. Eigentlich gibt es das selten, bei uns kommt der Regen von Westen. In den letzten Jahren aber haben diese Tiefdruckgebiete massiv zugenommen. Manche sagen, dass das neben der Verlängerung der Vegetationszeit in den Herbst hinein das deutlichste Anzeichen für den Klimawandel sei.

Tobias Bilz ist Landes­jugendpfarrer von Sachsen. (Foto: Steffen Giersch)

Tobias Bilz ist Landes­jugendpfarrer von Sachsen. (Foto: Steffen Giersch)

In den Jahren seit der Jahrtausendwende wird die Welt von großen Veränderungen bewegt. Dazu gehören Wetterkatastrophen genauso wie politische Umstürze, Christenverfolgungen, grausame Bürgerkriege und Erschütterungen in der Finanzbranche. Daneben haben Fragen der Energie- und Wirtschaftspolitik neue Brisanz gewonnen.

Wir aber sind davon scheinbar wenig betroffen, mal von »Vb« und der Stromrechnung ab Januar abgesehen. Wenn wir die »Tagesschau« mit einem kühlen Pils in der Hand sehen, bleiben wir von schlimmen und alarmierenden Meldungen aller Art letztlich unberührt.

Deshalb ist Lukas 21, Vers 28 auch nicht für uns und den Privatbereich geschrieben. Für die adventliche Sehnsucht nach ein wenig Entlastung von den alltäglichen Problemen und nach einem besinnlichen Fest taugt es nicht. Es soll Trost und Ermutigung denen geben, die es richtig hart getroffen hat, denen schlimmes Unrecht angetan und jede Lebensperspektive geraubt wird.

Möge es uns wenigstens einen Moment beschämen angesichts des unverdienten Segens, den die meisten von uns tagtäglich genießen, und uns klarmachen, dass wir trotzdem Teil einer Welt sind, die Erlösung braucht.

Tobias Bilz

Den ganzen Beitrag lesen auf: ⇒ DER SONNTAG [Sachsen]