Dresdner Polizei reagiert auf aktuelle Einbruchshäufung

Zeit: 19.12.2012, 14.00 Uhr bis 22.45 Uhr
Ort: Dresden-Laubegast
Dresdner Polizei reagiert mit verstärkter Streifentätigkeit auf eine aktuelle Einbruchshäufung im Stadtgebiet. Neben zwei derartigen Einbrüchen am Dienstag, wurden gestern Nachmittag drei weitere Einbrüche in Erdgeschosswohnungen im Dresdner Osten verübt. An der Gasteiner Straße hatten Unbekannte den Balkon einer Erdgeschosswohnung erklommen und die Balkontür aufgehebelt. Anschließend durchsuchten sie die Räume und stahlen Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von rund 450 Euro. Auf dieselbe Art und Weise hatten sich Einbrecher auch an der Melli-Beese-Straße Zutritt zu zwei Erdgeschosswohnungen verschafft. In diesen suchten sie ebenfalls nach Wertsachen und stahlen nach bisherigen Erkenntnissen Bargeld. Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge, stehen diese drei Einbrüche in Dresden-Laubegast im Zusammenhang mit zwei weiteren Einbrüchen am Dienstagnachmittag. Dabei waren Unbekannte auf die gleiche Art und Weise in eine Wohnung am Terrassenufer eingedrungen und hatten Bargeld und Schmuck gestohlen (siehe Medieninformation 473/2012 vom 19.12.2012). Eine weitere
Erdgeschosswohnung war an der Nicolaistraße betroffen. Nach Einschätzung der Ermittler weisen die aktuellen Fälle Ähnlichkeiten zu der Einbruchsserie im Frühjahr dieses Jahres auf. Damals waren sogenannte „reisende Täter“ innerhalb von drei Wochen in insgesamt 76 Erdgeschosswohnungen eingebrochen. (siehe auch Medieninformation 92/2012 und 121/2012 der Polizeidirektion Dresden). Die weiteren Ermittlungen und Prüfungen zu möglichen Zusammenhängen
übernimmt die heute reaktivierte Ermittlungsgruppe „Balkon“. Ihr gehören derzeit sechs Kriminalsten an.
Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Medieninformation 475/2012
Polizeidirektion Dresden
Einbrüchen gemacht? Wer hat verdächtige Personen oder auffällige Fahrzeuge im Umfeld der Einbrüche beobachtet? Grundsätzlich werden Zeugen gebeten, ungewöhnliche Beobachtungen sofort der Polizei mitzuteilen!
Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.