Gemeinschädliche Sachbeschädigung an der Malter aufgeklärt

Ort: Talsperre Malter
Zeit: 16.06.2012
Der Kriminalpolizei gelang es jetzt eine spektakuläre Sachbeschädigung an der Talsperre Malter aufzuklären. Unbekannte hatten im Sommer (16.Juni 2012) die beiden hinteren Luftkammern eines mit einem Außenbordmotor betriebenen Rettungsbootes der Wasserwacht (DRK Kreisverband Freital) aufgeschlitzt. Desweiteren wurde es von seinem Liegeplatz, dem Bootsanleger am Bad Malter gelöst, so dass dieses bis an die Staumauer Malter abtrieb. Im Umfeld dieses Tatortes wurde ein Papierkorb aus Beton zerstört, von einem Ruderboot die Befestigungskette zerrissen sowie drei Warnschilder aus dem Boden gezogen und in die Talsperre geworfen. Der damals entstandene materielle Schaden betrug geschätzte 2.500 Euro. Durch eine intensive Spurensuche und Auswertung, unter anderem auch DNA-Auswertung, ermittelten die Beamten insgesamt neun Tatverdächtige zwischen 16 und 23 Jahren. Diese kommen aus Dippoldiswalde und Dresden. Die Ermittlungen sind noch nicht vollständig abgeschlossen.