Verstoß Sprengstoffgesetz

Mittweida – (Ha) Nach Hinweis eines Zeugens, wonach ein 26-Jähriger einen explosiven Stoff in einer Wohnung auf der Bahnhofstraße gelagert haben soll, kamen Beamte der Polizeidirektion Chemnitz, Spezialkräfte des Landeskriminalamtes Sachsen sowie Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatz. Hierbei wurde der verdächtige Stoff festgestellt, die Substanz wurde durch einen Beamten des Landekriminalamtes auf einer nahegelegenen Freifläche gezündet und somit unschädlich gemacht. Während dieser Maßnahmen wurden kurzzeitig drei andere Hausbewohner evakuiert sowie zwei Straßen gesperrt. Die Durchsuchung weiterer Räumlichkeiten des Tatverdächtigen sowie die Vernehmung des Tatverdächtigen erfolgten. Bei diesen Durchsuchungen wurden keine weiteren verdächtigen Stoffe aufgefunden. Die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz dauern an.