Mit Gullydeckel gegen Schaufensterscheibe /Zwei Tatverdächtige gestellt

Chemnitz Stadtzentrum – (Ki) Zwei mutmaßliche Einbrecher (23, 28) konnten ein Wachschützer und die Polizei am 31. Dezember  2012, kurz vor 20 Uhr, auf der Inneren Klosterstraße stellen. Die beiden jungen Männer stehen im Verdacht, zusammen mit einem bislang unbekannten 3. Mann versucht zu haben, in ein Geschäft einzubrechen. Ein Gullydeckel und Steine dienten ihnen dabei als „Tatwerkzeuge“. Diese warfen sie gegen eine Schaufensterscheibe.
Gegen 19.45 Uhr war ein Wachschützer (56) auf das Trio aufmerksam geworden. Als sich der Wachmann näherte, ergriffen es die Flucht. Einen Tatverdächtigen, der im Rollstuhl saß, konnte der Wachmann greifen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 28-Jährige, der sich heftig wehrte,  stand offenbar unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Entsprechende Tests vor Ort verweigerte er. Er wurde trotzdem ins Krankenhaus gebracht – zur Blutentnahme. Dort befindet er sich derzeit noch. Während der Maßnahmen vor Ort kamen mehrere Personen, die dem 28-Jährigen offenbar helfen wollten. Einen von ihnen erkannte der Wachmann als einen weiteren Tatverdächtigen. Ein Polizist konnte den 23-Jährigen daraufhin vorläufig festnehmen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er aus der Dienststelle entlassen. Der Schaden am Geschäft wird auf rund 5 000 Euro geschätzt.