36-Jähriger lieferte sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Zeit: 04.01.2013, gegen 03.00 Uhr
Ort: Dresden-Cotta/Übigau
In der vergangenen Nacht lieferte sich ein 36-jähriger Autofahrer eine Verfolgungsfahrt mit der Dresdner Polizei. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Der 36-Jährige forderte eine Verkehrskontrolle geradezu heraus. Er fuhr mit einem Audi A6 deutlich zu schnell und mit Fernlicht über Gottfried-Keller-Straße. Die Besatzung eines Funkstreifenwagens beobachtete den Vorfall und wollte den Fahrer stoppen. Dieser missachtete jedoch Sondersignal sowie Blaulicht, beschleunigte den Wagen weiter und fuhr davon. Die Flucht führte in Richtung Washingtonstraße. Der 36-Jährige benutzte teilweise die Gegenfahrbahn und gefährdete dadurch andere Verkehrsteilnehmer. Letztlich verlor er die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen eine Lärmschutzwand. Nach dem Unfall versuchte er noch zu Fuß zu entkommen. Die Dresdner Polizisten erwiesen sich jedoch als die Schnelleren und nahmen den Mann fest. Warum der 36-Jährige so vehement zu entkommen suchte, wurde schnell offenbar. Der Festgenommene stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, wie ein Schnelltest ergab. Zudem wurde eine kleine Menge Betäubungsmittel im Wagen des Mannes gefunden. Weiterhin war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Nummernschilder am Pkw Audi waren gefälscht. Schließlich ergaben sich Ungereimtheiten bei der Ident-Nummer des Autos. Diese ist dem Anschein nach verfälsch worden. Alles in allem eine Fülle von Straftaten, für die sich der Mann verantworten muss. Der Mann verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. (ml)