Unfall in der Brauerei

Ort: Leipzig, OT Reudnitz–Thonberg, Mühlstraße
Zeit: 09.01.2013, gegen 09:00 Uhr
Der Polizei wurde ein Arbeitsunfall in einer Leipziger Brauerei gemeldet, bei welchem ein Mitarbeiter verletzt wurde. Am Ereignisort angekommen, wurden die eingesetzten Polizeibeamten vom Betriebsleiter der Brauerei zu dem betroffenen Mitarbeiter (46) gebracht. Dieser befand sich bereits zur Behandlung in einem Rettungswagen und schilderte den Beamten den Vorfall. Am Morgen war der Geschädigte mit Arbeiten an einer Pumpe der Brauerei vertraut. Es sollte ein Rohr von der Pumpe demontiert werden, diese Arbeit führte der Geschädigte aus. Doch in dem abmontierten Rohr befand sich noch heiße Stammwürze (ca. 100°C), welche sich über die linke Hand, Beine und Füße des Mannes ergoss. Um die Verletzungen 3. Grades weiter behandeln zu lassen, wurde der Mann in das Brandverletztenzentrum des St. Georg-Krankenhauses verbracht. (MR)