Brand in der Diskothek Absolom aufgeklärt/Kriminalpolizei ermittelt sechs Tatverdächtige

Freiberg – (He) Der Brand in der Diskothek Absolom in Freiberg ist aufgeklärt. In der Nacht zum 17. Juli 2012 hatte das Feuer einen von der Versicherung auf rund 640.000 Euro geschätzten Schaden angerichtet. Seit der Brandnacht haben Ermittler des Freiberger Kriminaldienstes gemeinsam mit Kriminalisten der Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion an der Aufklärung des Falles gearbeitet. Bereits die Brandortuntersuchung unmittelbar nach dem Brand hatte darauf schließen lassen, dass offenbar vorsätzlich Feuer gelegt worden war. Seitens der Versicherung war kurz nach dem Brand eine Belohnung für Hinweise zur Aufklärung ausgeschrieben worden. Im Zuge der intensiven Ermittlungen waren recht schnell mehrere Männer aus Mittelsachsen ins Visier der Kriminalisten gelangt. Unter dringendem Tatverdacht standen bereits im August drei Männer im Alter von 25, 28 und 37 Jahren. Während sich der 25-jährige schon in anderer Sache in Haft befand, wurden die beiden anderen Beschuldigten nach dem Erlass eines Haftbefehls am 16 August in ihren Wohnungen festgenommen. (Medieninformation Nr. 436 vom 17. August 2012).
Mit der Inhaftierung der drei waren die Untersuchungen jedoch noch nicht abgeschlossen. Drei weitere Männer, Kai H. (30), Mike W. (32) und Jens S. (45) kristallisierten sich als Verdächtige heraus. Im Dezember 2012 wurden auch gegen sie Haftbefehle erlassen. Die drei befinden sich seitdem in Haft. Umfangreiche Geständnisse liegen vor. Auch wenn damit der Brand der Diskothek aufgeklärt ist, noch immer können die Beamten die Akten nicht schließen. Nicht nur der Brand der Diskothek Absolom scheint auf das Konto der Bande zu gehen, sondern auch ein ganzer Komplex weiterer Straftaten. Doch hier wird noch ermittelt und es ist nicht auszuschließen, dass weitere Personen in den Fokus der Kriminalisten geraten.