Hund verursacht Unfall

Ort: Leipzig, Zentrum-Süd, Karl-Liebknecht-Straße/Scharnhorststraße
Zeit: 10.01.2013, gegen 12:50 Uhr
Der Polizei wurde bekannt, dass es zu einem Unfall in der Leipziger Südvorstadt gekommen war. Die unverzüglich am Unfallort eintreffenden Beamten trafen vor Ort sowohl auf die zwei Unfallbeteiligten als auch auf den Unfallverursacher. Durch die durchgeführte Tatortarbeit und Befragung der Beteiligten wurde bekannt, dass eine 34jährige Hundebesitzerin mit Ihrem Hund spazieren war. Der nicht angeleinte Hund nutzte seine Freiheit und rannte über die Fahrbahn der Karl-Liebknecht-Straße. Dabei stieß er mit einem Pkw (VW Passat) zusammen, welcher in stadtauswärtiger Richtung befuhr. Der Fahrer (m/47) des Fahrzeugs konnte den Zusammenstoß nicht vermeiden. Am Fahrzeug entstand Sachschaden, welcher noch nicht bekannt ist. Der Hund trug keine offensichtlichen Verletzungen davon. In der Stadt Leipzig müssen Hunde gemäß § 16 III der „Polizeiverordnung über öffentliche Sicherheit und Ordnung in der Stadt Leipzig“ angeleint werden. Für den Freilauf der Tiere stehen speziell ausgewiesene Freilaufflächen zur Verfügung. Der Verstoß gegen die Polizeiverordnung kann ein Bußgeld nach sich ziehen. (MR)