Mercedes geriet ins Schleudern

Rossau (Bundesautobahn 4) – (Kg) Am 10. Januar 2013 scherte gegen 20.15 Uhr auf der A 4, Richtungsfahrbahn Dresden, etwa drei Kilometer vor der Anschlussstelle Hainichen ein bisher unbekannter Pkw vom mittleren Fahrstreifen nach links zum Überholen aus. Der im linken Fahrstreifen fahrende Fahrer (33) eines Pkw Mercedes bremste, um nicht mit dem Pkw zu kollidieren. Dabei geriet der Mercedes ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im rechten Seitengraben stehen. Der unbekannte Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Eine Kollision zwischen den Fahrzeugen gab es nicht. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro. Der 33-jährige Mercedes-Fahrer blieb unverletzt. Bei dem unbekannten Pkw soll es sich um einen hellen Kleinwagen mit vermutlich Dresdner Kennzeichen (DD-?) handeln. Das Autobahnpolizeirevier Chemnitz hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.