Andreaskreuz „übersehen“

Görlitz, Bahnhofstraße
14.01.2013, 12:45 Uhr
Viele Kraftfahrer missachten regelmäßig das Andreaskreuz auf der Görlitzer Bahnhofstraße, Höhe Berliner Straße. Dieses gebietet eine Wartepflicht gegenüber der Straßenbahn – auch wenn die dazugehörige Ampel aus ist. Am Montagmittag ist dieser Fehler einer 65-Jährigen zum Verhängnis geworden. Die Dame war mit ihrem Pkw Renault aus Richtung Krölstraße in Richtung Jakobstraße unterwegs. Da die Ampelanlage nicht in Betrieb war, meinte sie, trotz der sich nähernden Straßenbahn weiterfahren zu können. Als sie dann der auch ohne Ampel vorfahrtberechtigten Bahn ausweichen musste, stieß sie gegen einen Absperrpoller. Resultat: 1.500 Euro Sachschaden am Renault und erhebliche Behinderungen für alle anderen Verkehrsteilnehmer. (sh)