Glück im Unglück

Döbeln – (SE)… dürften die Bewohner einer Mietwohnung am Montag in Döbeln wohl gehabt haben, nachdem sie morgens gegen 7.40 Uhr von der Polizei geweckt wurden. Die Beamten wurden zunächst gerufen, da ein Mieter meldete, dass Wasser durch die Decke tropft und auf Klingeln und Klopfen niemand reagierte. Auch den Polzisten öffnete niemand, obwohl in der Wohnung Licht brannte, sodass durch die Beamten eine Wohnungsöffnung mit einem Schlüsseldienst veranlasst wurde. Das Wasser war zwischenzeitlich schon abgedreht worden. Beim Betreten der Wohnung nahmen die Beamten einen Brandgeruch wahr. Die Wohnungsinhaberin fanden sie mit ihrem 6-jährigen Kleinkind fest schlafend auf dem Sofa in der Stube. Im Bad wurde ein elektrischer Wasserboiler festgestellt, aus dem vermutlich in Folge eines technischen Defektes Wasser auslief. Zum Ausbruch eines Brandes war es zum Glück nicht gekommen. Angaben zur Höhe des Wasserschadens liegen noch nicht vor.