Schlaglöcher in der Fahrbahn – bitte die Geschwindigkeitsbegrenzung beachten

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst
22.01.2013, 20:45 Uhr
Ein 45-Jähriger durchfuhr Dienstagabend auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Görlitz zwischen Burkau und Uhyst mit seinem Audi ein Schlagloch, wodurch der vordere rechte Reifen die Luft verlor. Das Auto konnte, weiter unbeschadet, anhalten.
Der Streckenabschnitt zwischen Burkau und Uhyst ist mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 km/h und einem Zusatzzeichen „Fahrbahnschäden“ gekennzeichnet – nicht ohne Grund! Eine Notreparatur von Schlaglöchern (sofern dies technisch möglich ist) kann erst nach einer Wetterberuhigung erfolgen. Durch den Frost platzt an mehreren Stellen immer wieder die Fahrbahndecke auf, so dass gefährliche Schlaglöcher entstehen.
Kraftfahrer sollten ihre Geschwindigkeit nicht nur den Witterungs- sondern auch den Straßen- und Sichtverhältnisse anpassen. Die Autobahnmeisterei wird hierzu bei Bedarf einzelne Streckenabschnitte mit Geschwindigkeitsbegrenzungen versehen und das Zusatzzeichen „Fahrbahnschäden“ aufstellen. Denn schnell können sich durch Schlaglöcher auf der Fahrbahn Verkehrsunfälle ereignen. (jk)