Meißen Kriminaldienst unterstützte Londoner Metropolitan Police

Ein nicht ganz alltägliches Ermittlungsersuchen erhielten unlängst die Beamten des Meißner Kriminaldienstes. Über das Bundeskriminalamt hat die Londoner Metropolitan Police die Meißner Ermittler um Unterstützung gebeten. Die britische Polizei hatte am Ufer der Themse einen Rucksack gefunden. Nach Durchsicht des Inhaltes ergaben sich Hinweise, dass ein Mann (33) aus Coswig der Eigentümer sein könnte. Gleichzeit konnte nicht ausgeschlossen werden, dass dem Mann etwas zugestoßen war. Der Aufenthaltsort des 33-Jährigen konnte vor Ort nicht geklärt werden. Folgerichtig wandten sich die Kollegen der britischen Polizei an die sächsischen Beamten. Über die Familie des Gesuchten konnten die Meißner Polizisten schließlich den aktuellen Aufenthaltsort des Gesuchten herausfinden und übermitteln. Er ist wohlauf. Damit erübrigten sich weitere Suchmaßnahmen für die Londoner Polizei. (tg)