Bitte um Unterstützung der Europäischen Bürgerinitiative „Wasser ist ein Menschenrecht“

Auch in Sachsen soll die kommunale Wasserversorgung nicht in Privathände! Der Verkauf kommunaler Wasserversorgungsbetriebe, insbesondere an Großkonzerne, führt zu keinerlei Preissenkung und birgt die Gefahr einer sinkenden Qualität des Trinkwassers.

Die Europäische Kommission plant nun eine Richtlinie, die die Bedingungen zum Erhalt bewährter Strukturen für Stadtwerke und kommunale Zweckverbände erheblich erschwert. Das Ergebnis: Viele Kommunen werden erwägen, ihre Wasserkonzessionen zukünftig europaweit auszuschreiben, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein und keinen langwierigen Rechtsstreit zu provozieren. Dann können sich zwar auch Stadtwerke bewerben, aber eben auch große, europaweit-tätige private Konzerne.

Das wollen wir nicht! Daher bitten wir um die Unterstützung der Europäischen Bürgerinitiative "Wasser ist ein Menschenrecht". Bei mindestens 1 Million gesammelten Unterschriften muss sich die Europäische Kommission mit dem Vorschlag beschäftigen – dies ist eine Errungenschaft des Vertrags von Lissabon.Hier geht es zur Unterstützung der Initiative.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Grüne Sachsen News