Teufel Alkohol fuhr immer mit

Chemnitz OT Wittgensdorf/OT Schloßchemnitz/OT Borna-Heinersdorf – (Ki) Gegen drei Autofahrer ermittelt die Chemnitzer Polizei. Die drei Männer stehen im Verdacht, betrunken am Steuer gesessen zu haben. Bei zweien kommt noch hinzu, dass sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind.

Am Mittwoch, kurz nach 3 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife auf der Oberen Hauptstraße einen 30-jährigen Opel-Fahrer. Der Mann hatte laut Atemalkoholtest 1,56 Promille intus. Eine Fahrerlaubnis hat der Mann nicht.

Zwei Stunden später wurde auf der Bürgerstraße ein Ford-Fahrer gestoppt. Die Kontrolle ergab, dass er mit 1,4 Promille sein Auto gefahren hatte. Wie der Opel-Fahrer in Wittgensdorf musste sich auch der 24-jährige Ford-Fahrer einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Einen Brummi-Fahrer zog die Polizei am Montagnachmittag auf der Bundesautobahn 4, in Höhe des Kilometers 72,5, aus dem Verkehr. Der
45-Jährige war mit seinem MAN-Sattelzug von Wroclaw nach Frankreich unterwegs, und das mit 1,1 Promille. Eine in Deutschland gültige Fahrerlaubnis konnte der Lkw-Fahrer nicht vorweisen. Nach den polizeilichen Maßnahmen verständigte der 45-Jährige seinen Chef, der den Sattelzug übernahm.