Eisklumpen auf Auto geworfen

Ort: Leipzig-Möckern, Max-Liebermann-Straße
Zeit: 28.01.2013, gegen 22:15 Uhr
Gestern Abend war der Fahrer (43) eines Pkw Opel Meriva auf der Max-Liebermann-Straße stadteinwärts unterwegs. In Höhe eines Fabrikgeländes in der Nähe einer Kaserne knallte es plötzlich zweimal. Der Autofahrer musste feststellen, dass seine Frontscheibe zersplittert war. Darauf befanden sich noch Eisreste, wohl von einem Klumpen herrührend. Er hielt an, um sich den Schaden genauer anzusehen. In diesem Moment stoppte neben ihm ein Funkstreifenwagen. Die Beamten fragten, was denn passiert sei. Sowohl dem Pkw-Fahrer als auch den Polizisten fiel ein Schneehaufen auf der ansonsten schneefreien Straße auf. Nach oben schauend, bemerkten sie auf der Dachkante des leer stehenden Fabrikgebäudes große Schnee- und Eisbrocken. Diese lagen so, als wären sie „zurecht“ gelegt worden. Die Beamten forderten Unterstützung an. Während einige das Gelände absuchten, stiegen drei aufs Dach des Gebäudes. Dort fanden sie neben Schuhspuren zweier Personen auch zwei am Rand des Daches abgelegte Eisbrocken im Durchmesse von ca. 30 cm bis 50 cm. Sie sicherten und fotografierten die Spuren. Die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr dauern an. (Hö)