Raubüberfall in Löbau aufgeklärt

Löbau – Ein 20-Jähriger hatte am Abend des 2. Januar 2013 der Polizei gemeldet, dass er in einem Löbauer Park unweit der Georgewitzer Straße von zwei ihm unbekannten Personen geschlagen worden sei und diese ihm seine Geldbörse und ein Mobiltelefon gestohlen hätten. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen durch das Kriminalpolizeikommissariat des Polizeireviers Zittau-Oberland rückten zwei Heranwachsende – ein 18 Jahre junger Mann sowie eine 18 Jahre junge Frau – sowie ein 16 Jahre junges Mädchen in den Fokus der Ermittlungen. Alle drei sind im Raum Löbau polizeilich gemeldet.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz wurde ein richterlicher Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung des 18-Jährigen erwirkt. Hierbei fanden die Ermittler das entwendete Mobiltelefon des Geschädigten.
Die Kriminalpolizei ermittelt gegen das Trio wegen des Vorwurfs des Raubes.
Das Gesetz sieht bei Raub für Erwachsende eine Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu 15 Jahren vor. Es kann hier auch die Verhängung einer Jugendstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren in Betracht kommen.