Clio-Fahrer ignoriert Unfall

Radeberg, An der Ziegelei
31.01.2013, 10:30 Uhr
Der 89-jährige Fahrer eines Renault Clio stieß beim Ausparken gegen einen dort parkenden Wagen. Der Mann bemerkte den Zusammenstoß, nahm aber an, er sei gegen einen Poller gefahren und wollte sich den Schaden zu Hause betrachten. Ein Zeuge hatte den Vorfall jedoch beobachtet. Er fuhr dem Verursacher hinterher und machte ihn auf den Unfall aufmerksam. Als beide an den Unfallort zurück kamen, war das beschädigte Auto nicht mehr da. Deshalb informierte der Senior die Polizei. Die ermittelt nun gegen Ihn wegen unerlaubten Verlassens eines Unfallorts.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei wiederholt auf die Pflichten des Fahrzeugführers aus § 34 der Straßenverkehrsordnung hin. Der Unfallverursacher muss eine angemessene Zeit am Unfallort warten, um dem Anderen die Möglichkeit zu geben, vom Schaden selbst und vom Unfallgegner schnell Kenntnis zu bekommen. Nur einen Zettel mit Namen und Telefonnummer an die Windschutzscheibe des beschädigten Fahrzeugs zu klemmen, reicht dabei nicht aus. (as)