Plötzlicher Fahrstreifenwechsel führt zu Unfall

BAB 4, Görlitz – Dresden, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn (km 28,5)
02.02.2013, gegen 17:00 Uhr
Ein 30-jähriger Renault-Fahrer ist am Samstagnachmittag auf der BAB 4 in Richtung Dresden ins Schleudern gekommen und verunfallt. Vorausgegangen war offenbar ein plötzlicher Fahrstreifenwechsel eines anderen Autofahrers. Der Fahrer des Renault Laguna wollte nach eigenen Angaben zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn einen Lkw und ein dahinter fahrendes Auto überholen, als dieses plötzlich nach links ausscherte. Der 30-Jährige bremste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei kam der Laguna ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse, stieß gegen die Mittelleitplanke und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Der Fahrer blieb unverletzt, der entstandene Schaden wurde auf etwa 8.600 Euro geschätzt. Der Fahrer des unbekannten unfallbeteiligten Autos setzte seine Fahrt fort. Daher ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Unfallflucht und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 367-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)