Weckruf durch die Polizei – Täter schlafend auf frischer Tat „gestellt“

Ort: Leipzig-Zentrum, Karl-Liebknecht-Straße/Schletterstraße
Zeit: 03.02.2013, 7:15 Uhr
Ein „Nickerchen nach getaner Arbeit“ gönnte sich ein Einbrecher in einen Renault in der Karl-Liebknecht-Straße Ecke Schletterstraße. Der Tatverdächtige durchsuchte zunächst den Pkw, nachdem er die hintere Scheibe der Beifahrerseite einschlug. Ein Zeuge hörte verdächtige Geräusche, beobachtete von seinem Fenster aus eine Person, die in das Fahrzeug kletterte und rief die Polizei. Die eingetroffenen Beamten stellten am Tatort den Tatverdächtigen schlafend auf der Rückbank des Fahrzeuges fest. Ob dieser plötzliche Müdigkeitsanfall an seiner vorangegangenen anstrengenden Tätigkeit oder doch eher am Alkoholpegel von 1,88 Promille lag, konnte zunächst nicht festgestellt werden. Jedenfalls bedurfte es viel Geduld durch die Beamten, den 24-jährigen Libyer wach auf die Beine zu stellen und ihm den Tatvorwurf zu eröffnen. Der Pkw wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt und später dem rechtmäßigen Fahrzeugnutzer übergeben. (TrA)