Wer löste Notbremse in Straßenbahn aus?/Zeugen gesucht

Chemnitz Stadtzentrum – (Kg) Eine Tatra-Straßenbahn der Linie 1 (Fahrer: 52) befuhr am 4. Februar 2013, gegen 5.40 Uhr, die Annaberger Straße stadtwärts. An der Haltestelle Erdmannsdorfer Straße stiegen zwei bisher unbekannte Männer in den ersten Straßenbahnwagen ein, die wie folgt beschrieben werden:

1.     Mann:
– etwa 1,80 m groß, kurz geschorene dunkle Haare, ebenfalls ordentlich gekleidet, führte einen roten Rollkoffer mit,
2.      Mann: – kleiner als sein Begleiter, dunkle schwarze Haare, gut-bürgerlich gekleidet, führte eine Laptop-Tasche (Flugumhänger) mit.

In Höhe Annenstraße erklang in der Straßenbahn die Ansage: „Diese Bahn fährt nicht zur Zentralhaltestelle.“ Unmittelbar darauf, in Höhe Moritzstraße, erklang die Notglocke, die Notbremse löste aus und die Straßenbahn kam sofort zum Stehen. Bei der Notbremsung wurde eine Frau (57) leicht verletzt. Sie gab an, dass einer der beiden beschriebenen Männer den Knopf der Notbremse betätigte.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu den beiden unbekannten Männern bzw. zum Unfallhergang machen können. Neben den beiden Männern und der verletzten Frau befanden sich noch zwei weitere Personen in dem ersten Straßenbahnwagen. Diese beiden Personen bzw. weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-2279 bei der Polizeidirektion Chemnitz zu melden.