Polizeieinsatz nach Bombendrohung

Chemnitz OT Altchemnitz – (He) Um 9.41 Uhr wurde die Polizei am Dienstag informiert, dass ein Unbekannter telefonisch in einer Firma auf der Johann-Esche-Straße mit einer Bombe gedroht hat. Die etwa 80 Mitarbeiter verließen daraufhin das Firmengelände. Polizeibeamte durchsuchten das Areal. Unterstützt wurden sie von acht Sprengstoffsuchhunden. Möglich wurde der Einsatz von derart vielen Hunden, weil Hundeführer der sächsischen Diensthundeschule am heutigen Tag eine Fortbildungsveranstaltung in Chemnitz durchführten. Neben zwei Hundeführern der PD Chemnitz waren noch sechs Beamte der Schule mit ihren Hunden im Einsatz. Gegen 12.15 Uhr waren die Suchmaßnahmen abgeschlossen. Ein verdächtiger Gegenstand wurde nicht gefunden. Die Kriminalpolizei hat Anzeige wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen.