Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin verhinderte einen Betrug zum Nachteil älterer Menschen

Zeit: 03.01.2013, 11.00 Uhr bis 08.02.2013, 13.15 Uhr
Ort: Dresden-Mitte, Pillnitzer Straße
Eine unbekannte männliche Person nahm mehrfach mit dem 84-jährigenGeschädigten telefonisch Kontakt auf und suggerierte ihm einen Gewinn inHöhe von 49.000,- Euro. Um diesen Gewinn auch tatsächlich ausbezahlt zubekommen, müsse er jedoch eine „Kaution“ in Höhe von 1.400,- Euro auf einbenanntes Konto in Istanbul überweisen. Als der Mann bei seiner Hausbankvorsprach, um diese Überweisung zu tätigen, wurde die Bankmitarbeiterinmisstrauisch und verständigte die Polizei. Der 84-jährige konnte somit vorfinanziellem Schaden bewahrt werden.