Deicke: „Gleichstellungspolitik in Sachsen verliert seit Jahren an Bedeutung“