So schaffen Sie Ordnung in der Küche

Wir alle kennen das Problem, dass sich nach einiger Zeit in der Küche mehr und mehr Dinge ansammeln. Damit man dort die Ordnung hält und den geringen Stauraum effizient nutzt, muss man schon mit System vorgehen. Wir geben Ihnen Tipps für mehr Ordnung im Küchenschrank.

Am Anfang: unwichtige Dinge aussortieren

Ein großes Problem bei vielen Menschen, die sich über zu wenig Platz in der Küche beschweren, ist, dass diese sich nur schwer von Dingen trennen können. Schauen Sie Ihre Schränke, Regale und Schubladen durch. Welche Lebensmittel sind überhaupt noch haltbar? Entsorgen Sie abgelaufene Lebensmittel am besten sofort. Wenn Sie nicht mehr wissen, wann Sie etwas gekauft haben, sollten Sie sich davon trennen. Schauen Sie die Vorräte auch nach Dingen durch, die Sie gar nicht mehr mögen: verschenken oder entsorgen! Das Gleiche gilt auch für Geschirr und Besteck. Hier und da kauft man immer neue Kleinigkeiten, bekommt Sachen geschenkt oder vererbt. Gibt es Utensilien, die Sie doppelt haben oder Ihnen gar nicht mehr gefallen? Auch davon sollten Sie sich trennen. Behalten Sie nur die Dinge in der Küche, die Sie tatsächlich regelmäßig brauchen. Wenn Sie Kaffee lieber aus Bechern statt Tassen trinken, haben diese nichts im Küchenschrank zu suchen. Wer Dinge nicht komplett weggeben möchte, sollte sie wenigstens auf dem Dachboden oder im Keller verstauen – nur nicht dort, wo sie wichtigen Platz wegnehmen.

Vorräte dekorativ und übersichtlich lagern

Vorräte wie Konservendosen müssen, sofern Sie über keinen Keller- oder Vorratsraum verfügen, ebenfalls in der Küche gelagert werden. Da Dosen einen unansehnlichen Eindruck machen, sollten Sie diese nicht in Sichtweite lagern. Optimal wäre ein Oberschrank oder eine größere Schublade. Sortieren Sie nach Konservenart und versuchen Sie vielleicht, die Dosen aufeinander zu stapeln, um Platz zu sparen. Vorräte wie Nudeln und Reis aber auch Mehl, Zucker und Salz können Sie in schönen Dosen im offenen Regal lagern. Hier gibt es ganz schöne Formen und Motive, die eher ein bisschen Leben in Ihre Küche bringen statt sie vollzustellen. Wer viel kocht, würzt auch viel. Um die Übersicht bei vielen Gewürzen zu behalten, sollten Sie diese auszeichnen. Sie können zum Beispiel Etiketten bei Papersmart kaufen und die Gewürze in sichtbaren Buchstaben beschriften, sodass auch andere (WG-Bewohner, Freunde oder Kinder) direkt wissen, um was es sich handelt.

Pfannen und Töpfe ordentlich sortieren

Für die wichtigsten Kochutensilien wie Töpfe, Pfannen und Auflaufformen sollten Sie sich ein übersichtliches System überlegen. Um sich langes Suchen zu ersparen, können Sie versuchen, einen Schrank nur mit Pfannen, den anderen ausschließlich mit Töpfen zu befüllen. Sollte dafür der Platz nicht reichen, müssen Sie schauen, inwieweit man Töpfe ineinander stapeln kann, sodass sie platzsparend verstaut sind. Der Horror vieler Küchennutzer ist außerdem die Lagerung von Tupperdosen. Hier kann viel durcheinander geraten und man kann viel Zeit damit verbringen, nach einem passenden Deckel zu finden, allerdings nehmen zusammengesteckte Aufbewahrungsdosen viel Platz weg. Versuchen Sie vielleicht, alle Deckel und alle Unterteile getrennt voneinander zu lagern. So kann kein Einzelstück nach hinten rutschen.

Bild Copyright: © George Doyle/Stockbyte/Thinkstock