Mann: „Schwarzgelb betreibt schleichende Privatisierung durch Hochschulfinanzierung“

Einfallstore für Studiengebühren in Sachsen immer größer

 

„Seit 2010 wurden in Sachsen 10 Millionen Euro durch Gebühren und Entgelte an sächsischen Hochschulen eingenommen. Diese Entwicklung wird durch das im September 2012 von CDU und FDP beschlossene Hochschulfreiheitsgesetz noch verstärkt werden. Offensichtlich nützt die nun in Gang gesetzte Gebührenspirale vor allem dem Finanzminister, nicht aber den Studierenden und Hochschulen.“

 

Den ganzen Beitrag lesen auf: SPD Sachsen – Anpacken. Für Sachsen.