In neuer Musik-Mission

Jugendwarte des Leipziger Lands und junge Christen aus Grimma und Umgebung freuen sich auf das erste »Kirchenprogramm« beim Crossover-Festival Grimma. (Foto: Uwe Naumann)

Jugendwarte des Leipziger Lands und junge Christen aus Grimma und Umgebung freuen sich auf das erste »Kirchenprogramm« beim Crossover-Festival Grimma. (Foto: Uwe Naumann)

Evangelische Jugend testet »Kirchenprogramm« auf dem Crossover-Festival in Grimma.
 

Für christliche Musikfestival-Freunde gibt es im Leipziger Land am Wochenende eine neue Adresse: Das 10. Crossover-Festival im Tele­tubby­­land in Grimma. Dort wird es am 25. Mai neben der großen Bühne des Jugendfestivals erstmals eine kleinere »Kirchenbühne« geben, wo drei christliche Bands aufspielen. Auch ringsherum versuchen junge Christen mit verschiedenen Angeboten die Gäste zu unterhalten und zu informieren. Musik ist ihre Mission.

»Es ist ein Test«, sagt Andreas Bergmann über das diesjährige Konzept, mit christlichen Bands auf einer eigenen Bühne bei einem etablierten Fest­ival aufzutreten. In den vergangenen sieben Jahren hatte der Jugendwart im Leipziger Land mit vielen Helfern das christliche Festival »Standing on a rock« im Pfarrgarten Mölbis auf die Beine gestellt. Doch 2012 musste Bergmann einen Schlussstrich ziehen: »Es sind einfach zu wenig Leute gekommen«, sagt er. Das Festival mit Eröffnungsgottesdienst, mehreren Bands, Zeltplatz und Frühstück sei trotz Eintrittsgeld und Sponsoren finanziell nicht solide geworden.

Deshalb folgte der Anschluss an das Jugend-Festival Crossover, das inhaltlich für Vielfalt und gegen Diskriminierung steht und von Tobias Burdukat, dem Leiter des Kinder- und Jugendhauses der Diakonie in Grimma, organisiert wird.

Jugendwart Andreas Bergmann ist vor allem darauf gespannt, wie die nichtchristlichen Crossover-Gäste auf die christlichen Bands reagieren. »Mit ›Ancient ­Prophecy‹ kommt die missionarischste Band zu uns«, sagt Bergmann über die Musiker aus Wetzlar. »Sie rufen auf der Bühne auch dazu auf, dein Leben Jesus zu übergeben.« Noch vor »Ancient Prophecy« spielen »Endless Fire« (Halle/Saale) und ­»Nevamind« (Leipzig).

Neben den Bands auf der »Kirchenbühne« wird die mobile Cocktail-Bar der evangelischen Jugend die Festival-Gäste mit alkoholfreien Getränken versorgen, ein Zelt der Stille mit Kerze und Bibel wird eine Ruhezone bieten und per Beamer wird die Jugendarbeit im Leipziger Land vorgestellt.

Eine Verlosungsaktion, bei der ein Rüstzeitgutschein zu gewinnen ist, haben Tom (17), Annalena (16) und Jessica (15) vorbereitet: »Wir wollen die Gäste auf unsere evangelische Jugend hinweisen, Lose verteilen und mit den Menschen ins Gespräch kommen«, sagen die jungen Christen. Festivalgänger und langjähriger Helfer Cornelius Münch: »So ein Festival ist wichtig für den Kirchenbezirk, um für Jugendliche etwas zu tun.«

Uwe Naumann

Kirchenbühne auf dem Crossover-Festival Grimma am 25. Mai ab 18 Uhr, Leipziger Straße 92 (Teletubbyland). Eintritt frei.

Den ganzen Beitrag lesen auf: ⇒ DER SONNTAG [Sachsen]