Zehntausende Küken verbrennen auf Leipziger Flughafen

Leipzig/Dresden. Zehntausende lebende Küken sind in der Nacht zum Freitag in einem Frachtflugzeug auf dem Leipziger Flughafen verbrannt. Der Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Volkmar Zschocke ist erschüttert:
"Dieses dramatische Unglück wirft viele Fragen zu dem perfiden System der Massentierhaltung und zu Tiertransporten auf. Es sind nicht nur die Tierfabriken, in denen eine Unzahl von Tieren unter schlimmen Bedingungen zusammengepfercht werden. Es sind nicht nur der Gestank und Umweltbelastungen rund um die Anlagen."
"Tiere werden massenhaft über weiteste Strecken transportiert. Wie kann es dafür eine Notwendigkeit geben? Wenn Zehntausende Küken bei einem solchen Unglück qualvoll verbrennen, wird deutlich, dass Massentierhaltung und derartige Transporte beendet werden müssen. Es ist nicht einzusehen, warum lebende Tiere aus reinen Profitgründen immer noch und mit solchen Risiken quer durch Europa transportiert werden."
Pressemitteilung 2013-59 vom 9. August 2013

Den ganzen Beitrag lesen auf: Grüne Sachsen News