Der Herbst kommt –- Zeit für die Winterreifen

Wenn der Herbst naht, wird es Zeit, sich über die passenden Winterreifen Gedanken zu machen. Was einige Autofahrer vielleicht nicht wissen: Bereits seit 2010 herrscht in Deutschland die situative Winterreifenpflicht. Dem Autofahrer bleibt also kaum eine Wahl, er muss sich für einen Winterreifentyp entscheiden. Doch welcher Reifen ist der richtige fürs eigene Fahrzeug?

Welche Reifen gehören zu den Winterreifen?

Zwar trifft die Straßenverkehrsordnung genaue Aussagen, wann ein Fahrzeug mit Winterreifen ausgestattet sein muss, nicht klar ist allerdings, welche Reifen als Winterreifen gelten. In der Verordnung wird lediglich auf M+S-Reifen hingewiesen. Welche Eigenschaften ein so gekennzeichneter Autoreifen haben muss, bleibt ebenfalls unklar. Wer auf Nummer Sicher gehen will, wählt „echte“ Winterreifen, die sind garantiert für winterliche Straßenverhältnisse gerüstet und zugelassen. Winterreifen sind zum Beispiel am Schneeflockensymbol zu erkennen. Für die wintertauglichen Pneus sind außerdem spezifische Höchstgeschwindigkeiten vorgeschrieben. Die Reifen sind jeweils mit Großbuchstaben gekennzeichnet.

Die situative Winterreifenpflicht

Die sogenannte situative Winterreifenpflicht, die seit 2010 in Deutschland gilt, ist in der Straßenverkehrsordnung, §2 Absatz 3a verankert. Der Paragraph besagt, dass bei Eis, Schneeglätte, Schneematsch und Reifglätte Autos mit Sommerreifen nicht auf öffentlichen Straßen fahren dürfen.

Doch nicht nur aufgrund der Rechtslage müssen Winterreifen rechtzeitig aufgezogen werden. Sommerreifen verlieren bei Schneeglätte an Haftung, die Bremswege werden länger und damit steigt auch die Unfallgefahr. Die Reifenindustrie nennt die sogenannte 7-Grad-Grenze. Bei Temperaturen unterhalb dieser Grenze erhärtet die Materialmischung der Sommerreifen und Traktion sowie Bremswirkung lassen gegenüber vergleichbaren Winterreifen deutlich nach. Die Reifenhersteller raten deshalb, bereits im Oktober zum Reifenwechsel, auch wenn noch kein Schnee liegt. Für Autofahrer bringt das frühe Umrüsten so oder so einen Vorteil: Bei plötzlichen Wintereinbrüchen ist das Auto bereits gerüstet, während andere Autofahrer für den Reifenwechsel Schlange stehen müssen.

Bild: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock