Bayernwahl: GRÜNES Ergebnis muss Ansporn sein

Dresden. Zu den ersten Hochrechnungen der bayerischen Landtagswahl erklärt Volkmar Zschocke, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen:
"Wir hätten uns ein besseres Ergebnis gewünscht. Aber das GRÜNE Ergebnis in Bayern ist für uns kein Grund zur Resignation, sondern Ansporn bis zum Schluss um jede Zweitstimme für GRÜN zu kämpfen!"
"Wir werden in den nächsten Tagen auch in Sachsen noch deutlicher machen müssen, was am 22. die Alternativen sind: Die Menschen können mit GRÜN eine verantwortungsvoll organisierte Energiewende wählen oder mit Schwarz-Gelb den Weg zurück zu Kohle, Atom und immer weiter steigenden Strompreisen gehen. Sie können mit ihrer Stimme für GRÜN dafür sorgen, dass die Schere zwischen Arm und Reich wieder zusammengeht, oder mit Schwarz-Gelb weiter auseinander. Sie haben die Wahl zwischen gesunden Staatsfinanzen mit Investitionen in Bildung und Familien oder einem schwarz-gelben Schuldendesaster durch milliardenschwere Wahlversprechen von Union und FDP."
"Wir wollen 90 Prozent der Bürgerinnen und Bürger entlasten. Gemeinsam mit Lobbyisten torpediert Schwarz-Gelb dieses Ziel. Trotz dieses Gegenwinds wollen wir weiter Verantwortung für gute Lebensverhältnisse in Stadt und Land übernehmen. Ich bin mir sicher, dass wir am 22. September ein deutlich besseres Ergebnis bekommen werden."
Pressemitteilung 2013-70 vom 15. September 2013

Den ganzen Beitrag lesen auf: Grüne Sachsen News