Genau hinschauen, nichts übersehen oder verharmlosen!

Mit großem Unverständnis blicken viele jüngere und ostdeutsche GRÜNE auf die falsche Toleranz und  fehlende Abgrenzung gegenüber pädophilen Forderungen in der Gründungsphase der GRÜNEN in den achtziger Jahren. Es ist nicht entscheidend, wer sich gerade an welche Details erinnern kann. Alle GRÜNEN Dokumente und Verbindungen zu pädophilen Gruppen müssen vollständig aufgearbeitet werden. Es ist sehr wichtig, dass Professor Walter und sein Team genau hinschauen, gefundene Zusammenhänge veröffentlichen und nichts verharmlosen.
Wir GRÜNEN haben bereits vor über 20 Jahren Lehren aus diesem Teil unserer Geschichte gezogen und die falsche Toleranz gegenüber pädophilen Vorstellungen klar beendet. Auch heute muss gelten: Alle Umstände die den Missbrauch von Kindern erleichtern – sei es in Familie, Einrichtungen, Medien, Strafrecht oder Internet – erfordern, dass sehr genau hingeschaut, nichts übersehen oder verharmlost wird. Denn Mädchen und Jungen sind auch heute in Deutschland nicht ausreichend vor sexueller Gewalt geschützt.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Grüne Sachsen News