Bundestagswahlergebnis in Sachsen: GRÜNE müssen sich vor Landtagswahl nicht verstecken

Dresden. Zum Ausgang der Bundestagswahl erklären die Landesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen, Claudia Maicher und Volkmar Zschocke:

"Wir haben einen motivierenden Wahlkampf in Sachsen erlebt. Die Zustimmung zu unseren Zielen und das Interesse an unseren Themen ist in der Bevölkerung da. Diese Zustimmung ließ sich dennoch nicht entsprechend in Stimmen umsetzen."

"Das Ergebnis der Bundestagswahl ist enttäuschend für uns, aber auch für unsere Wählerinnen und Wähler, die einen Politikwechsel hin zu mehr Klimaschutz, einer Energiewende ohne Braunkohle und gesunde Ernährung ohne Massentierhaltung erwarten."

"In Sachsen fehlte uns der Rückenwind im Bundestagswahlkampf. Bei der hessischen Landtagswahl ist unser Ergebnis jedoch deutlich besser als bei der Bundestagswahl. Das zeigt, dass GRÜNE Landespolitik anders wahrgenommen wird, als bundesweite Stimmungen."

"Auch wir GRÜNE in Sachsen müssen uns vor der Landtagswahl nicht verstecken. Wir stehen wie keine andere Partei für die Überwindung des vormundschaftlichen Staates, der zentralistisch durchregiert. Dazu gehört vor allem mehr Respekt vor der Erfahrung und dem Sachverstand der Bürgerinnen und Bürger. Mit ehrlicher Politik machen wir uns angreifbar, dennoch suchen wir bewusst die offene Auseinandersetzung um Inhalte und versprechen nicht das Blaue vom Himmel. Die CDU verteilt in Sachsen seit 20 Jahren politische Beruhigungspillen, löst aber wichtige Zukunftsfragen nicht: Gute Lebensverhältnisse in Stadt und Land wirklich auf Dauer sichern – das geht nur mit grüner Politik."


Pressemitteilung 2013-73 vom 23.09.2013

Den ganzen Beitrag lesen auf: Grüne Sachsen News