Gewalt gegen Frauen kommt nicht in die Tüte

Am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen startete der Verein Frauen für Frauen in Leipzig zusammen mit Vertreterinnen von GRÜNEN und anderen Parteien die diesjährige Anti-Gewalt-Kampagne mit der 5. Leipziger Brötchentüte.

Mit Musik, Brötchentüten und Gesprächen am Aktionsstand wurden Passantinnen und Passanten über das Ausmaß von Gewalterfahrungen und Diskriminierungen von Frauen informiert. Es wurde auch für die bestehenden Schutz- und Hilfeangebote vor Ort getrommelt. Denn Frauenhäuser, Notruftelefone und Beratungsangebote bieten bedrohten Frauen Schutz und Hilfe; eine unverzichtbare Aufgabe, die verlässliche Finanzierung braucht.
Neben dem bunten Infostand am Brühl wurden zudem vom Frauenverein im benachbarten Einkaufscenter Schaufensterpuppen ausgestellt, die eine eigene Gewaltgeschichte erzählten und damit für gesellschaftliche Ächtung von Gewalt warben.
Bewusstsein zu schaffen ist das Ziel des Aktionstags. Notwendige Hilfe an allen Tagen im Jahr zu erhalten ist die Aufgabe überall im Land. In den kommenden Wochen werden deshalb in vielen Leipziger Bäckereien Brötchen in Tüten unter dem Motto „Gewalt gegen Frauen kommt nicht in die Tüte!“ verteilt. Damit soll auch nach dem Gedenktag gegen alltägliche Gewalt an Frauen sensibilisiert und über Hilfsangebote vor Ort informiert werden.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Grüne Sachsen News