Trachten in Sachsen

Jede Region in Deutschland hat ihre eigene Trachtenmode, so auch die Sachsen. Im Erzgebirge orientierte sich die Trachtenkleidung vorwiegend am Bergbau, spannend auch die Frauentracht, die im Jahr 1936 eingeführt wurde und an die Renaissance erinnerte. Allerdings setzte sich diese Modeform niemals richtig durch. Die traditionelle Tracht der Sachsen sieht man heute meist nur noch zu besonderen Anlässen.

Trachtenmode im 21. Jahrhundert

Die Zeiten, als man mit einer Tracht traditionelles Volksgut bewahrte, sind eigentlich längst vorbei. Nur zu besonderen Anlässen wie Volksfesten und Umzügen wird die alte Kleidung, die durch ihr gleichartiges Aussehen die gemeinsamen Wurzeln symbolisiert, aus dem Schrank geholt. Allerdings gibt es auch Personengruppen, die sich nicht darum scheren und Trachtenmode tragen, wann und wo sie es wollen. Am häufigsten sieht man sicher die zünftigen Trachtenlederhosen, wie sie bei www.limango-outlet.de zu finden sind. Auch das Dirndl kommt längst nicht nur zum bayerischen Oktoberfest zur Geltung. Zum Teil als Alltagskleidung hat sich sicher die bayerische Trachtenmode besonders etabliert.

Die größte Sammlung deutscher Trachten, die weltweit einzigartig ist, ist in Berlin zu finden. In der Lipperheidesche Kostümbibliothek ist die Kleidung und Mode vom Altertum bis heute in einer umfassenden Ausstellung zu besichtigen.

Was die Sachsen trugen

Die Trachten in Sachsen wurden vor allem im Erzgebirge getragen und weisen deutlich auf die lange Tradition als Bergbauregion hin. Unterschieden wurde zwischen Alltags- und Festtagstracht. Die Tracht der Bergleute bestand aus einem weißen Gewand, einer Bergtasche, der sogenannten Tscherpertasche, Arschleder, Gugel und Kniebügel. Eine weitere Tracht aus Sachsen ist die Festtagstracht aus Tartlau. Die Männer trugen einen blauen Rock mit engen dunklen Hosen aus Tuch, die in schwarzen Stiefelröhren steckten. Die Frauentracht bestand aus einem schwarzen Tuchrock mit weißem Spitzenunterrock und einer Tüllschürze mit Samtband, die durch entsprechende Oberbekleidung ergänzt wurden.

Heute sieht man die sächsischen Trachten zur verschiedenen Anlässen, zum Beispiel an Volksfesten wie dem Tag der Sachsen.

© Polka Dot Images/Thinkstock