CFC muss sich Rekordmeister nach großem Kampf geschlagen geben


In der 1. DFB-Pokal Hauptrunde hatten unsere Himmelblauen am Samstag, den 12.08.2017 den FC Bayern München zu Gast. Vor ausverkauftem Haus (15.015 Zuschauer) musste sich unsere Himmelblauen am Ende, nach großem Kampf, mit 0:5 (0:1) geschlagen geben.

Cheftrainer Horst Steffen veränderte die Startelf im Vergleich um Ligaspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena auf nur einer Position. Für Laurin von Piechowski rückte Tom Scheffel rein. Unsere Rückennummer 31 feierte gegen den Deutschen Rekordmeister sein Comeback nach einer Verletzungsserie.

Das Spiel gegen den FC Bayern begann hektisch. Okan Aydin war nach einem Konter über links plötzlich völlig frei und wollte in der Mitte Daniel Frahn bedienen, aber der Pass war zu ungenau (4′). Danach kamen die Bayern in Schwung. Aber Kingsley Coman und Thomas Müller fanden zunächst ihren Meister in unserem Keeper Kevin Kunz. Marc Endres unterband später einen Angriff der Münchener und sah dafür die gelbe Karte. Den fälligen Freistoß verwandelte Robert Lewandowski dann zum 0:1 für die Gäste (20′). Unsere Jungs stellten die restlichen Minuten gut zu, ließen den Gästen kaum Platz und so blieb es zur Halbzeit beim 0:1. Bitter: In der 28. Minute musste Dennis Grote den Platz verletzungsbedingt verlassen. Florian Trinks durfte für unsere Rückennummer 7 ran.

In der zweiten Hälfte versuchten unsere Jungs dann mutiger nach vorn zu werden. So entstanden dann aber hinten Lücken. Nach einem Konter über Franck Ribéry erzielte Kingsley Coman das 0:2 (51′). Unsere Jungs gaben sich aber nicht auf und versuchten nach vorn Nadelstiche zu setzen. Wieder konterten unsere Himmelblauen über Okan Aydin, der Daniel Frahn lang schickte. Dessen Ball landete im Rückraum bei Florian Trinks, der sofort abzog, aber Mats Hummels grätschte in den Ball, wobei diese Aktion wohl nicht ganz regelkonform war – Die Kugel landete am Arm von Mats Hummels (55′). Später erhöhten die Bayern in Person von Robert Lewandowski (60′), Franck Ribéry (79′) und Mats Hummels (89′) auf 0:5 und stellten somit den Endstand her.

Es war für uns eine Lehrstunde, wie wir verteidigen wollen. Wir haben gut zugestellt und wenig zugelassen. In der zweiten Halbzeit wurde es schwerer. Mit jedem Gegentor fiel die Kraft ab“, analysierte Cheftrainer Horst Steffen die DFB-Pokal-Partie.

Jetzt liegt der Fokus wieder auf dem 3. Liga-Betrieb. Am kommenden Samstag ist wieder Heimspielzeit! Unsere Himmelblauen empfangen um 14:00 Uhr den VfL Osnabrück. Tickets erhaltet ihr hier.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Der CFC-Newsticker