Vorgestellt: Der Karlsruher SC

Mit dem Karlsruher SC ist Am Samstag eine Mannschaft in der community4you ARENA zu Gast, die zu den Aufstiegskandidaten zählt. Mit aktuell fünf Punkten startete der Zweitligaabsteiger jedoch nicht wie erwartet in die neue Spielrunde. Im Auftaktspiel trennten sich die Karlsruher mit 2:2 vom VfL Osnabrück. Daraufhin verlor man die Spiele gegen die SpVgg Unterhaching und den SV Werder Bremen II, ehe man gegen den SV Wehen Wiesbaden den ersten Saisonsieg feierte. In der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals mussten sich die Badener Bayer 04 Leverkusen mit 0:3 n.V. geschlagen geben. Diese 120 Pokalminuten kosteten reichlich Kraft, und das folgende Ligaspiel gegen Fortuna Köln verlor der KSC mit 4:0.
Am sechsten Spieltag zeigte man Moral und trennte sich vom Halleschen FC nach Rückstand mit einem 1:1- Unentschieden. Das letztjährige Tabellenschlusslicht der 2. Bundesliga krempelte den Kader in der Sommerpause komplett um. Mit Kai Bülow (31, 1860 München), Dominik Stroh-Engel (31, SV Darmstadt 98), David Pisot (29, Würzburger Kickers), Marc Lorenz (28, Wehen Wiesbaden) und Daniel Gordon (32, SV Sandhausen) nahm der KSC reichlich Zweitligaerfahrung unter Vertrag und stellte somit schon vor der Saison klar, dass die Rückkehr ins Bundesliga-Unterhaus im Visier hat.
Die Heimspiele trägt der Karlsruher SC im traditionsreichen Wildparkstadion aus. Das 1922 erbaute Stadion fasst über 28.000 Plätze. Im Schnitt zählt man hier aktuell 11.354 Zuschauer, das sind 2.500 weniger als in der letzten Zweitligasaison.
Ein Wiedersehen gibt es heute mit Anton Fink, der über fünf Jahre das CFC-Trikot trug und sich im Sommer für eine Rückkehr zur alten Wirkungsstätte entschied.
Unser Chemnitzer FC traf bisher sechs Mal auf den Karlsruher SC. Dabei ging man in zwei Spielen als Sieger vom Feld (2. Bundesliga, 99/2000) und musste sich in der Drittligasaison 2012/2013 und im DFB-Pokal (1997/1998, 2000/2001) jeweils geschlagen geben.
Wer unsere Himmelblauen live im Stadion erleben will, kann sich gleich hier sein Ticket sichern. Außerdem gibt es noch Karten im CFC-Fanshop und in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Der CFC-Newsticker