Heimspiel gegen Karlsruher SC endet torlos

Zum 7. Spieltag der 3. Liga war der Karlsruher SC zu Gast in der community4you ARENA. Am Ende blieb es vor 7.013 Zuschauern beim 0:0.
Unser Cheftrainer Horst Steffen stellte nach der Niederlage im Spiel gegen die SpVgg Unterhaching das Team um. Von Beginn an bildeten Mlynikowski, Trapp, Kapitän Marc Endres und Fabio Leutenecker die defensive Viererkette. Davor besetzten Julius Reinhardt und Laurin von Piechowski die Sechserpositionen. Auf den Außen begannen der agile Björn Kluft und Florian Hansch. Die Doppelspitze bestand aus Daniel Frahn und dem Unterhachinger Doppeltorschütze Myroslav Slavov.
Das Spiel begann ruhig. Die Teams tasteten sich die ersten zehn Minuten ab. Von da an übernahmen unsere Himmelblauen die Kontrolle und ließen den KSC laufen. Unser CFC sollte auch die erste Torchance haben: Daniel Frahn bediente aus dem Mittelfeld Myroslav Slavov, der aus zehn Metern bedrängt am stark reagierenden Karlsruher Schlussmann, Benjamin Uphoff, scheiterte (14′). Das machte unseren Himmelblauen Mut und Daniel Frahn probierte es aus der Distanz, aber der stramme Schuss flatterte am Kasten vorbei (17′). Vor allem über Björn Kluft wurde der CFC immer gefährlicher. Nach einem Foul von Daniel Gordon an unserer besagten Nummer 8, brachte Julius Reinhardt den Ball gefährlich halbhoch vor den Kasten, wo Laurin von Piechowski mit der Spitze das KSC-Tor knapp verfehlte (31′). Aber auch die Gäste spielten noch mit. Nach einem Konter über Marc Lorenz, landete der Ball zentral bei Fabian Schleusener, der bedrängt von Marc Endres den Ball über das Lattenkreuz setzte (37′). Auch die letzte Chance der ersten Hälfte hatte der KSC. Nach einer Ecke versuchte der freistehende Anton Fink den Volley auf das Tor, aber der Ball flog rechts vorbei. So ging es torlos in die Katakomben.
Ohne Veränderungen auf beiden Seiten begann die 2. Halbzeit. Daniel Frahn behauptete den Ball im Sechzehner und legte in den Rückraum ab für Björn Kluft, der aber in einem Karlsruher Bein seinen Meister fand (51′). In Folge eines Abwehrfehlers bediente Anton Fink seinen Mitspieler Marc Lorenz, der frei auf das Tor zulief aber am Außennetz scheiterte (55′). Dann die Riesenmöglichkeit für die Himmelblauen: Fabio Leutenecker zog in den Strafraum und wurde gelegt. Folgerichtig gab es Elfmeter. Benjamin Uphoff ahnte aber die Ecke und ließ Daniel Frahn und die himmelblauen Fans nicht jubeln. Es blieb beim 0:0 (57′). Unser CFC drückte weiter auf das Tor und kam durch Björn Kluft (60′) und Danny Breitfelder (90′) noch zwei Mal konsequent vor das Tor der Gäste, aber der hochverdiente Führungstreffer blieb verwehrt.
So blieb es am Ende beim torlosen Unentschieden zwischen dem Zweitligaabsteiger und dem CFC. Kommende Woche treten unsere Himmelblauen die Reise nach Wiesbaden an. Am Freitag ist 19:00 Uhr Anpfiff in der BRITA-Arena. Tickets erhaltet ihr an den Tageskassen.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Der CFC-Newsticker