Julius Reinhardt: „Es helfen nur Punkte. Und dafür müssen wir kämpfen!“

Zum 18. Spieltag der 3. Liga Saison 2017/18 kommt es in der community4you ARENA am Samstag zum Ostklassiker zwischen dem Chemnitzer FC und dem 1. FC Magdeburg. Ab 14 Uhr rollt der Ball. Die Partie wird geleitet von Schiedsrichter Tobias Reichel aus Stuttgart.

Magdeburg knüpft an vergangene Leistungen an
Die Jungs vom 1. FC Magdeburg spielen eine großartige Hinrunde, stehen derzeit hinter dem SC Paderborn 07 auf Tabellenplatz 2 und bestätigen somit ihre Leistung aus der vergangenen Saison. "Der 1. FC Magdeburg hat eine eingespielte Truppe, in der punktuell immer wieder etwas erneuert und verbessert wurde. Sie sind im letzten Jahr knapp an der Relegation gescheitert", erinnert sich CFC-Cheftrainer Horst Steffen in der Pressekonferenz vor der Partie. Beim 1. FCM ist es längst nicht mehr verboten vom großen Sprung in die 2. Bundesliga zu träumen. Nach einer kleinen Schwächephase am Oktoberende, an dem die Spiele gegen die SpVgg Unterhaching (0:3) und den Karlsruher SC (0:1) verloren gingen, zeigt die Formkurve des Teams von Cheftrainer Jens Härtel wieder steil nach oben. Zuletzt setzten sich die Sachsen-Anhaltiner beim direkten Konkurrenten um die oberen Plätze, SC Fortuna Köln, und vor heimischem Publikum im Derby gegen den Halleschen FC durch. "Die Magdeburger sind durch Standards und im Sechzehner brandgefährlich, taktisch sehr flexibel und besitzen eine gewisse Qualität.", schätzt Steffen den kommenden Gegner ein.

Horst Steffen: "Alle müssen ihre Top-Leistung bringen!"
Im Pressegespräch vor der Partie zeigte sich Cheftrainer Horst Steffen kämpferisch: "Wir haben diese Qualität aber auch. Wenn wir das, was wir können auf den Platz bringen, können wir Magdeburg schlagen", so der gebürtige Krefelder. Rückblickend auf die letzten zwei Niederlagen will der Cheftrainer Besserung sehen: "Die letzten beiden Spiele waren nicht berauschend. Das weiß die Mannschaft auch. Wir sind alle nicht zufrieden. Wir wollen Zusammenhalt darstellen und die Fans mitreißen. Es muss zu erkennen sein, dass wir gewillt sind, den Gegner zu bearbeiten und das Spiel zu gewinnen. Das ist immer wieder das Ziel. Alle müssen ihre Top-Leistung bringen!"
Aus dem himmelblauen Lazarett wird Daniel Frahn wieder hervortreten. Unsere Rückennummer 11, die gegen den SC Preußen Münster aufgrund von Nackenproblemen ausfiel, ist gegen den 1. FC Magdeburg einsatzbereit. Mannschaftskpitän Marc Endres muss hingegen weiter pausieren und absolviert ein Aufbautraining.
Julius Reinhardt schwört die Mannschaft auf die kommenden Aufgaben ein und gibt die Marschrichtung vor: "Das wird für uns ein heißer Dezember. Das ist allen klar! Es geht für uns, um jeden Punkt, den wir holen können, zu kämpfen. Wir wissen, was von uns verlangt wird", ist sich unsere Rückennummer 6 sicher. Auch im kommenden Heimspiel will der Mittelfeldspieler mit seinen Mitspielern dagegenhalten: "Es wird am Samstag ein hartes Stück Arbeit. Wir wollen in jedem Spiel möglichst agieren und nicht reagieren. Das nehmen wir uns vor. Wir wollen erfolgreich sein.
Unsere Himmelblauen gingen nach den verlorengegangenen Spielen gegen den FC Würzburger Kickers und den SC Preußen Münster mit sich selbst hart ins Gericht: "Uns hilft es nicht zu jammern. Wir 11 stehen auf dem Platz und wir konnten nicht abrufen, was wir von uns selbst erwarten, was der Trainer von uns erwartet und vor allem, was die Fans von uns erwarten. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen und wir wollen und wissen, dass es in die andere Richtung gehen muss. Wir sind als Mannschaft gefordert. Es helfen nur Punkte und dafür müssen wir kämpfen", ordnete Julius Reinhardt an.
Die Gesamtbilanz
74 Mal trafen unsere Himmelblauen ligaübergreifend bisher auf den 1. FC Magdeburg. 30 Mal gingen die Jungs aus der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts als Sieger vom Feld, eine Punkteteilung gab es 20 Mal und 24 Mal jubelten unsere Himmelblauen.

Tickets
Unterstützt unsere Himmelblauen live im Stadion! Tickets für die Partie gegen den 1. FC Magdeburg gibt es hier im Online-Ticketshop, im CFC Fanshop in der community4you ARENA und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Sollte es mit dem Stadionbesuch nicht klappen, kann die Partie über den Liveticker, in der CFC-Fanapp, Facebook und Twitter verfolgt werden. Außerdem gibt es nach dem Spiel den Spielbericht hier auf der Homepage.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Der CFC-Newsticker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.mehrfans.de