Auswärts unter Flutlicht in die englische Woche: CFC zu Gast bei Fortuna Köln

Die englische Woche läuft und startet für unsere Himmelblauen am Mittwoch direkt mit einem schweren Brocken: es geht am 28. Spieltag in der 3. Liga-Saison 17/18 zum Tabellenfünften Fortuna Köln. Um 19 Uhr ertönt unter Flutlicht der Anpfiff im Südstadion.

Fortuna mit starker Punkteausbeute
Für unseren Cheftrainer David Bergner ist klar: Köln ist in der dritten Liga die Mannschaft der Stunde. Mit 14 Punkten aus 7 Spielen im neuen Kalenderjahr haben sie ein Menge rausgeholt:
Das ist schon eine Hausnummer. Es ist eine sehr kompakte, stabile Mannschaft. Sie schalten sehr, sehr schnell um. Sie stehen sehr stabil in der Defensive. Da kommt einiges auf uns zu.“ Die letzten drei Spiele konnte Fortuna Köln alle für sich entscheiden. Zuletzt gab es einen 3:0 Auswärtssieg beim Halleschen FC. Dadurch hält der Verein auch weiterhin Anschluss an den Relegationsrang. War das Saisonziel am Anfang noch der Klassenerhalt, so ließ Köln-Trainer Uwe Koschinat kürzlich verlautbaren, dass die Mannschaft alles geben werde, um möglichst lange um den dritten Platz zu spielen.

CFC ist vorbereitet für die schwere Aufgabe
Unsere Himmelblauen sind bereits am Dienstag angereist. Nach der langen Fahrt war jedoch nicht ausruhen, sondern direkt ein Training angesagt. Auch am Mittwochvormittag soll sich nochmal warm gemacht werden vor dem wichtigen Spiel am Abend. Cheftrainer David Bergner ist sicher, dass seine Mannschaft etwas aus Köln mitnehmen kann: „Bis auf die zweite Halbzeit in Osnabrück haben wir unsere Sache auswärts eigentlich vernünftig gemacht. Wir dürfen es uns nicht erlauben, wenn wir kompakter stehen, dass der ein oder andere Fehler in den entscheidenden Situationen macht. Da müssen wir so fokussiert und konzentriert sein, dass wir den Kölnern die Freude am Fußball, den sie spielen, einfach nehmen. Dass wir ein unangenehmer Gast sind; dass wir in den entscheidenden Situationen die nötige Aggressivität auch an den Tag legen."

Dabei helfen können Marc Endres oder auch Daniel Frahn, ist sich unser Cheftrainer sicher: „Ich muss sagen, dass Marc als Kapitän sich voll reinhaut. Seitdem er da ist vielleicht nicht alles richtig macht, aber von seiner Stabilität und von seiner Art und Weise, wie er im Spiel dabei ist, tut er uns gut. Daniel Frahn hat unter meiner Leitung gegen Unterhaching, wo er sich die fünfte Gelbe abgeholt hatte, das beste Spiel gemacht, war aggressiv. Und da ist es zwangsläufig, dass er auch mal wieder treffen wird. So wie er die Situation annimmt, ist es der richtige Weg.“

Marcus Hoffmann fällt erneut aus
Großer Wermutstropfen vor der Partie: Innenverteidiger Marcus Hoffmann fällt verletzungsbedingt aus. Er hat sich erneut die Schulter ausgekugelt und muss nun operiert werden – fehlt damit höchstwahrscheinlich bis zum Saisonende. „Es tut mir auch persönlich sehr leid für ihn. Er wollte uns helfen und ist immer gut ins Spiel reingegangen und muss nun operiert werden. Jetzt müssen wir also wieder nachjustieren im Kader, aber da haben wir ja zum Glück schon Erfahrung.“, sagte Cheftrainer David Bergner mit einem Augenzwinkern aufgrund der immer wiederkehrenden Verletzungssorgen in dieser Saison.
Eine Alternative wäre Tom Scheffel, der zuletzt als Rechtsverteidiger zum Einsatz kam. Für ihn könnte Alexander Dartsch wieder einspringen, der seine Gelb-Rot-Sperre aus dem Heimsieg gegen Unterhaching abgesessen hat. Wieder mit an Bord ist auch Daniel Frahn – nach seiner Gelbsperre steht er ebenfalls wieder im Kader zur Verfügung. Auf die Langzeitverletzten Florian Trinks, Maurice Trapp und Kevin Kunz muss jedoch weiterhin verzichtet werden. Jamil Dem ist zwar auf einem guten Weg der Besserung, für einen Platz im Kader ist es aber ebenfalls noch zu früh.

Die Bilanz
19 Mal trafen beide Mannschaften bislang aufeinander – und das in der zweiten, dritten und Regionalliga. Elfmal ging unser CFC am Sieger vom Platz, fünfmal durften die Kölner jubeln und dreimal trennte man sich mit einem Remis. Und selbst in den Drittligapartien allein sah es nicht schlecht aus: fünf Siege aus sieben Spielen. Daran soll am Mittwochabend angeknüpft werden. In der laufenden Saison hat man außerdem noch eine Rechnung mit den Kölner offen. Zuhause musste man sich Ende September mit 1:2 geschlagen geben. Die Quote bei bwin – Hauptpartner der 3. Liga – für einen Auswärtssieg unserer Himmelblauen liegt bei 5.25.

Tickets
Karten für die Partie im Südstadion gibt es ausschließlich an der Tageskasse. Sollte es mit der Auswärtsfahrt nicht klappen, kann das Spiel auf Twitter verfolgt werden.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Der CFC-Newsticker