1:3-Niederlage beim 2. Liga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg in Unterzahl


Am vorletzten Spieltag reisten unsere Himmelblauen zum vorerst letzten Drittliga-Auswärtsspiel nach Magdeburg. Der 1. FCM stand bereits vor dem Spiel als sicherer Aufsteiger in die 2. Bundesliga fest und wollte vor mehr als 22.000 Zuschauern ein Fußballfest veranstalten, während unsere Jungs dem Ligaprimus Paroli bieten wollten.
Im Vergleich zum Heimspiel gegen den SC Preußen Münster am vergangenen Sonntag, musste Chefcoach David Bergner umstellen. Dennis Grote sah gegen den SCP seine 10. Gelbe Karte und war gesperrt. Emmanuel Mbende und Fabio Leutenecker fielen verletzungsbedingt aus. Julius Reinhardt rückte für Grote auf die Sechserposition. Als rechter Verteidiger startete Mikko Sumusalo und machte dafür auf links Platz für Jan Koch. Auf der Bank nahmen mit Erik Tallig, Tim Campulka und Paul-Luis Eckhardt zunächst drei Nachwuchstalente Platz. Auch Myroslav Slavov stand wieder im CFC-Kader. Der zweitbeste Torjäger unserer Himmelblauen war nach seiner Verletzung wiedergenesen.

Zu Beginn der Partie waren unsere Jungs gut im Spiel, ließen den Magdeburgern nicht viele Räume und drückten über die schnellen Außen, Marcus Mlynikowski und Florian Hansch nach vorn. Nach zehn Minuten sorgte erneut ein individueller Fehler für die Magdeburger Führung. Kevin Kunz brachte gegen den heranstürmenden Christian Beck die Kugel nicht aus der Gefahrenzone und der Stürmer des 1. FCM musste nur noch einschieben (10′). Wenig später konterten die Magdeburger über Philip Türpitz. Der Ex-CFCler brachte die Kugel von links flach in den Strafraum auf Christian Beck, der den Ball für Charles-Elie Laprevotte durchließ und den Ball zum 0:2 aus Chemnitzer Sicht im Kasten versenkte (17′). Fünf Minuten später folgte der dritte Schlag der Hausherren. Wieder war es der Magdeburger Toptorjäger Philip Türpitz, der per direktem Freistoß vollendete – 3:0. (22′).

Unsere Himmelblauen steckten aber nicht auf: Quasi im direkten Gegenzug bediente Mikko Sumusalo per Flanke aus dem linken Halbfeld Daniel Frahn am langen Pfosten, der das Spielgerät gegen die Laufrichtung von FCM-Keeper Mario Seidel im Tor unterbrachte und so den Anschlusstreffer für unseren CFC erzielte (36′). Kurz darauf witterten unsere Jungs erneut die Chance: Tom Baumgart setzte sich gegen zwei Magdeburger im Dribbling durch und zog aus der zweiten Reihe ab, aber Seidel war auf dem Posten. Der FCM-Keeper machte das Spiel schnell und leitete einen Konter ein, den Mikko Sumusalo mit einem leichten Foulspiel unterbrach und dafür sofort den gelb-roten Karton sah. Unsere Jungs waren nur noch zu zehnt (38′). Nach einer ereignisreichen ersten Hälfte ging es in die Katakomben.
In der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Teams gegenseitig. Gefährliche Aktionen blieben Mangelware. Mit Tim Campulka (67′ für Julius Reinhardt), Erik Tallig (81′ für Marcus Mlynikowski) und Paul-Luis Eckhardt (89′ für Janik Bachmann) durften alle drei CFC-Youngster Drittligaluft schnuppern.
Emotional wurde es, als Marius Sowislo auf Magdeburger Seite ausgewechselt wurde. Der langjährige Spielführer wurde mit stehenden Ovationen von beiden Mannschaften und den Fans im Stadion verabschiedet.

Mit dem Schlusspfiff hatte Felix Lohkemper die Chance für den FCM zu erhöhen, traf aber freistehend vor Kevin Kunz nur das Außennetz. Somit blieb es beim 1:3 aus himmelblauer Sicht gegen den 1. FC Magdeburg. Am kommenden Samstag ist der FC Hansa Rostock in Chemnitz zu Gast. Ab 13:30 Uhr wollen unsere Himmelblauen den Fans vor heimischer Kulisse einen versöhnlichen Saisonabschluss bereiten. Tickets für das Ostduell erhaltet ihr hier.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Der CFC-Newsticker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.mehrfans.de