Zum vorerst letzten Mal 3. Liga: CFC empfängt Hansa Rostock

Für unsere Himmelblauen steht das letzte Spiel der 3. Liga Saison 2017 / 2018 an. Es ist zugleich das vorerst letzte Drittligaduell überhaupt für unseren Verein, nachdem der Abstieg bereits seit einiger Zeit feststeht. Zum Finale beschert der 38. Spieltag einen echten Ostklassiker. Hansa Rostock ist zu Gast in der community4you-Arena und wird mit zahlreichen Auswärtsfans vertreten sein. Schiedsrichter der Partie ist Franz Bokop. An der Seitenlinie assistieren ihn Lars Thiemann und Christian Meermann.
Ein echtes Traditionsduell
Auf Hansa Rostock trafen unsere Himmelblauen bereits unzählige Male. Ob nun in der Oberliga oder sogar in der 2. Bundesliga. In dieser Saison waren die Gäste nah dran, den Relegationsplatz zu erkämpfen. Am Ende steht Tabellenplatz 5 auf dem Papier, der nun noch gehalten werden soll. Zuletzt konnten die Hanseaten gegen den Halleschen FC jubeln. Zuhause hieß es nach Abpfiff 4:2. Davod gab es auswärts torlose Unentschieden gegen Fortuna Köln und dem Karlsruher SC, dazwischen ein 2:0 Sieg gegen Wehen Wiesbaden im heimischen Ostseestadion.
Kräfteraubend für Rostock könnte laut unserem Cheftrainer David Bergner das Landespokalspiel gewesen sein, welches der Gegner am Mittwoch bestreiten musste:
„Sie mussten in diesem Halbfinalspiel in die Verlängerung gehen. Sicherlich wird der Trainer von Rostock, Pavel Dotchev, den ein oder anderen Spieler für das Landespokalfinale schonen. Und dem ein oder anderen Spieler, der vielleicht auch verabschiedet wird, hier in Chemnitz nochmal die Chance zu geben, sich zu zeigen. Deswegen ist es sehr schwer, vorher zu planen, auf was wir uns einstellen müssen. Wir haben uns trotz alledem mit dem Gegner beschäftigt. Rostock ist sehr spielstark, kann von hinten heraus sehr gut und sicher kombinieren mit zwei Säulen, dem Torwart Janis Blaswich und Abwehrspieler Oliver Hüsing, die in der Defensive richtig gute Arbeit leisten. "Sie haben eine ordentliche Raumaufteilung in ihren Aktionen und da gilt es schon, alles rauszuhauen, dass wir da konkurrenzfähig sind.“
Bester Torschütze bei den Gästen war hierbei Soufian Benyamina. Er verpasste nur zwei Spiele in dieser Saison und schoss elf Tore für den FC Hansa Rostock, bereitete einen weiteren Treffer vor.
Für Benyamina wird es voraussichtlich auch das vorerst letzte Spiel im Rostocker Trikot werden. Das Angebot zu einer Vertragsverlängerung hat er ebenso wie Mittelfeldspieler Bryan Henning noch nicht angenommen.
Einige andere Hansa-Profis wurden bereits beim letzten Heimspiel offiziell verabschiedet: so wird das Spiel gegen unseren Chemnitzer FC unter anderem die letzte Partie für den von David Bergner bereits erwähnten Stammkeeper und Leihgabe aus Borussia Mönchengladbach Janis Blaswich sein.
Mlynikowski verletzt – die drei Youngster wieder mit am Start
18 Spieler stehen im Kader zur Verfügung. Nachdem sich schon in den letzten Wochen einige Spieler verletzt abmelden mussten, kam nun auch Marcus Mlynikowski dazu. Außerdem ist Abwehrspieler Mikko Sumusalo nach seiner gelb-roten Karte im Duell gegen Magdeburg gesperrt. Dafür sind aber wieder die drei A-Jugendspieler Tim Campulka, Erik Tallig und Paul-Luis Eckhardt wieder mit von der Partie.
Für Cheftrainer David Bergner wird es für viele kein Spiel wie jedes andere:
„Es ist natürlich ein anderes Spiel als die anderen vorher. Es ist sicherlich für viele Jungs das letzte Spiel, was sie hier im himmelblauen Dress absolvieren werden. Da werden sicherlich ein paar Emotionen dann hochkommen. Wir freuen uns sehr, dass so viele Zuschauer von Rostock mitkommen, um diesem Spiel auch einen würdigen Rahmen zu geben. Das, denke ich, haben sich nicht nur die Spieler, sondern auch die Offiziellen um den Verein herum, vor allem aber die Fans verdient, dass man so verabschiedet wird. Und ich hoffe, wir können sportlich auch das nochmal in die Waagschale werfen, was wir in vielen Spielen angedeutet haben. Um den Leuten aber auch zu zeigen, dass wir nicht mit wehenden Fahnen untergehen, sondern dass wir uns würdig verabschieden werden aus der Liga.“
Bilanz
Insgesamt 70 Mal trafen beide Teams bislang aufeinander. Die Statistik allein ist ausgeglichen, mit einem leichten Vorteil für unseren Chemnitzer FC.
28 Mal konnte unser Verein gegen Rostock siegen, 16 Spiele endeten mit einem Unentschieden und 26 Niederlage musste man einstecken.
Im Hinspiel am 10. Dezember setzte es eine 1:3 Niederlage im Ostseestadion. Myroslav Slavov konnte damals den einzigen Treffer erzielen.
In der Saison davor konnten unsere Himmelblauen beide Partien für sich entscheiden.
Dass ein Duell gegen Rostock torlos endet, ist in den vergangenen drei Jahrzehnten nur einmal vorgekommen.
Tickets
Karten für das Saisonfinale unserer Himmelblauen gibt es noch an den Tageskassen. Bisher wurden über 7.000 Tickets verkauft. Die Tageskassen öffnen für himmelblaue Fans um 12 Uhr, Gästefans können bereits ab 11:30 Restkarten erwerben. Sollte es mit dem Besuch im Stadion nicht klappen, könnt ihr das Spiel bei uns im Liveticker via Twitter verfolgen.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Der CFC-Newsticker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.mehrfans.de