Mord an Heike Wunderlich: Bundesgerichtshof bestätigt Urteil

Die 18-jährige Heike Wunderlich aus Plauen wird 1987 vergewaltigt und ermordet. Erst Jahrzehnte später führt eine DNA-Spur zum Mörder. Aber wie ist so ein Täter zu verurteilen – nach dem damals geltenden DDR-Recht oder dem Recht der Bundesrepublik?

Den ganzen Beitrag lesen auf: Nachrichten von Vogtland-Anzeiger.de